Mikroplastik nur in Kosmetik?

Veröffentlicht am: 3. März 2019 |

Ich bin gerade zurück aus Berlin von einer Stakeholder Konferenz des Plastik Budget Projekts. Die große Frage des Projekts und auch unserer Mitarbeit lautete:
Brauchen wir ein Budget, dass festlegt, welche Menge an Kunststoffemission (Eintrag in die Umwelt) von unserer Umwelt zu verkraften ist?

Mir kam relativ schnell der Gedanke: Wenn ich mein Budget am Ende des Jahres nicht erreicht habe, darf ich dann noch ein paar Plastiktüten in den Garten schmeißen? Oder verleitet es mich nicht gerade dazu irgendwann zu sagen: Ich bin ok, ich muss mich nicht weiter ändern? Kann es ein Budget geben, für etwas das von Grund auf falsch ist? Gibt es einen verträglichen Eintrag in die Umwelt? Ist nicht jedes bisschen zu viel?

Und trotzdem nehme ich vieles wertvolle aus den zwei Tagen Workshop mit. So schätze ich es als höchst sinnvoll ein, die Emission von Kunststoff zu quantifizieren und in Zahlen darzustellen.

5,4 kg Kunststoff

hinterlässt jeder von uns jedes Jahr in der Umwelt – statisch, auch wenn wir noch nie ein Bonbonpapier im Park verloren haben. Rein gefühlsmäßig würde ich bei dieser Zahl sagen: Es besteht Handlungsbedarf!
Auch den zahlenmäßigen Vergleich finde ich spannend. Dass der Eintrag von Mikroplastik in die Umwelt durch Kosmetik vergleichsweise gering ist, wusste ich zwar schon, aber was die richtig großen Verursacher sind, war mir bis heute nicht so klar.

Pallets

Mit 24 Mio. Tonnen sind der größte Faktor Palletverluste. Was hat es damit auf sich? Kunststoffprodukte werden aus Kunststoffpallets, also kleinen Kunststoffkügelchen hergestellt. Produktionsunfälle und illegale Entsorgung führen zu diesem sehr hohen Eintrag. Beides erstaunt mich, da ich es für sehr vermeidbare Faktoren empfinde, dessen Abschaffung niemanden in seinem Leben beeinträchtigen würde. Was ist aus dem Tatbestand des Umweltverbrechens geworden? Kann man das nicht ahnden?

Abwasser

Waschmittel selbst gemacht. Garantiert Mikroplastikfrei

Die zweitgrößte Ursache von Mikroplastik in die Umwelt und gleichzeitig, die Größe, bei der wir große Handlungsmöglichkeiten haben ist mit 21 Mio. Tonnen unsere Wäsche. Einerseits können wir beim Kauf von Kleidung und anderen Textilien auf natürliche Materialien setzen. Haben wir aber synthetische Materialien im Haus und wollen sie aus gutem Grund deshalb nicht gleich wegschmeißen, ist ein spezieller Waschsack eine gute Möglichkeit um Mikroplastik aufzufangen. So ein Waschsack sorgt durch seine glatte Oberfläche zudem dafür, den Faserverlust zu reduzieren und die Kleidung damit länger haltbar zu machen. Wäsche ist vor allem aber auch deshalb so weit oben auf der Liste, weil Waschmittel selbst Polymere enthalten, die sich im Wasser lösen, aber dennoch vorhanden sind. Wie es scheint, können davon auch ökologische Waschmittelhersteller betroffen sein. Also auch da muss man sehr genau hinschauen.

Faserverlust von Textilien bei der Wäsche, heißt aber auch Faserverlust im täglichen Gebrauch. Dieser Verlust findet sich sowohl in unserem Hausstaub wieder und wird demnach auch eingeatmet. Die Wohnung Staubfrei zu halten ist also nicht nur eine optische Frage.

Müll

Die Entsorgung unserer Abfälle und der Abrieb unserer Verpackungen sind mit je ca. 3.3 Mio. Tonnen zu verbuchen. Beides sind Zahlen, die sich zwar nicht direkt beeinflussen lassen, durch die Art und Weise wie wir konsumieren jedoch schon. Mich bestärkt es darin, dass Müllvermeidung und der Verzicht auf Einwegverpackungen ein richtiger Weg sind um unsere Umwelt zu entlasten.

Was noch

Zwei spannende Felder, weil beide recht unbekannt, sind der Abrieb von Sportplätzen und Farben / Lacke die je ca. 1 Mio. Tonnen in die Umwelt emittieren. Kunstrasenplätze verlieren also konstant Kunststoffteile in die Umwelt. Solche Plätze bzw. die Spiele auf ihnen sind Teil unserer Kultur und unsere Kultur ist bislang unantastbar. Gibt es Alternativen?

Die meisten Farben und Lacke enthalten Kunststoffe. Können wir Pinsel also einfach mit Wasser abwaschen, dass in die Kanalisation läuft? Was wäre die Alternative? Warum nutzen wir keine Kunststofffreien Farben?

Gibt es ein Recht auf Parken?

Der Abrieb unserer Schuhsohlen verursacht immerhin noch mehr als 100.000 Tonnen Mikroplastik und einige Ursachen weiter unten auf der Liste kommt endlich auch die Kosmetik, mit gerade einmal 2.300 Tonnen. Sich an Kosmetik festzubeißen, ist dementsprechend nicht zielführend. Dafür ist der Umstieg auf Kunststofffreie Kosmetik leicht und unmerklich. Hier hat also jeder einzelne wieder direkte Einflussmöglichkeiten.

Und zu guter Letzt hat mich wirklich überrascht, zu erfahren, dass wir mit Medikamenten, also Tabletten, Kunststoff runterschlucken.

Welche Auswirkungen hat Mikroplastik

Hier bewegen wir uns auf dünnem Eis. Das jährlich 1 Mio. Seevögel und 100.000 Meeressäuger an Müll im Meer verenden hat Greenpeace vor ein paar Jahren ermittelt. Sie fressen das Material und verhungern mit vollem Magen oder strangulieren sich an Fischernetzen. Aber welche Auswirkungen haben die richtig kleinen Teile, die teils auch gar nicht mehr mit dem bloßen Auge sichtbar sind? Hat Kunststoff in unserem Organismus negative Auswirkungen? Man weiß es leider noch nicht. Die orale Aufnahme scheint relativ unverändert wieder hinten raus zu kommen. Aber was ist mit den Schadstoffen im Kunststoff? Bleiben die nicht auf dem Weg vielleicht doch im Körper hängen? Auch bei eingeatmetem Kunststoff zum Beispiel durch Hausstaub sieht es schon wieder anders aus. Scheinbar schaffen es Kunststoffteilchen sogar bis in die Zellen. Aber was tun sie dort? Lösen sie Entzündungsreaktionen hervor oder schlimmeres? Und wie verändert sich die Situation, wenn die Kunststoffmenge in unserer Umwelt so weiter steigt? Alles offene Fragen.
Der Konsens auf den sich bei dem Treffen aber alle einigen konnten: Auch wenn es noch keine Beweise gibt, Grund zur Besorgnis ist da und das alleine sollte für uns Grund genug sein, zu handeln.

Mikroplastikrechner

Und nun nochmal zurück zum Projekt. Auch wenn ich nicht der Meinung bin, dass es ein Budget für Mikroplastikemission geben sollte, so fände ich eine Art Mikroplastik Rechner doch sehr aufschlussreich. Anhand der eingegebenen Werte könnte dieser ermitteln, wieviel mein Lebensstil ausmacht beim Eintrag von Mikroplastik in die Umwelt und an welchen Stellschrauben ich noch drehen kann.
Was haltet ihr von so einem Rechner?

Kunststoffmasse Tonnen pro Jahr in Deutschland

Wer nochmal genau nachlesen möchte findet hier die Tabelle mit den genauen Mengenangaben. Allerdings sind auch diese Angaben Schätzwerte aus den Quellen, die dem Fraunhofer Umsicht vorliegen. Jeder, der weitere Quellen liefern kann, um diese Werte noch zu verfeinern kann sich an das Forschungsinstitut wenden.

Palletverluste (z.B. beim Transport der Pallets
(Rohmaterial zur Kunststoffproduktion))                                  24.121.354
Wäsche (Faserabrieb von synthetischer Kleidung)                  21.121.058
Abrieb Rohre                                                                                    8.432.675
Abfallentsorgung                                                                             3.453.129
Abrieb Verpackungen                                                                     3.250.000
Baustellen                                                                                          2.373.750
Abrieb Sportplätze (Kunstrasen)                                                  1.035.681
Farben und Lacke (Verwitterung, Entsorgung)                         1.025.400
Reifenabrieb                                                                                      628.231
Landwirtschaft                                                                                  375.000
Straßenbahnmarkierungen                                                           142.901
Abrieb Riemen                                                                                  117.271
Abrieb Schuhsohlen                                                                         102.756
Abrieb Besen                                                                                      22.396
Bälle                                                                                                     10.800
Kosmetik                                                                                             2.320
Medikamente                                                                                     2.272
WPR                                                                                                     969
Pyrotechnik                                                                                       500
Dünger                                                                                                422
Dolly Ropes                                                                                        134
Rasentrimmer                                                                                   117
Zahnräder                                                                                          75
WKA Kabel                                                                                         22
Kontaktlinsen                                                                                     1

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.