Schaumschläger

Veröffentlicht am: 9. November 2013 |

Schon ziemlich am Anfang meines Experiments bin ich mit meinem traditionellen Rasierhobel auf das komplette Gegenteil des Einwegrasierers umgestiegen. Eine Investition, die jeden Cent wert war. Was ist aber mit dem Rasierschaum, der für die meisten Menschen untrennbar zu einer Rasur dazugehört? Wie soll dieser ohne Sprayflasche funktionieren?

Rasierschaum

Sprühschaum

Auch hier ist die Antwort wie so oft einfach: Seife. Es gibt spezielle Rasierseifen. Sie enthalten meist Stearinsäure, wodurch der Schaum besonders cremig und stabil werden soll. Mit dem passenden Pinsel kann man das ganze dann richtig schön aufschäumen, wie damals im Frisörsalon.

ZeroWasteLifestyle_Rasierseife_500px

Rasierseife und Rasierpinsel

Anstatt einer speziellen Rasierseife könnt ihr auch schlichtweg jede Seife verwenden. Dabei gilt, je fetter die Seife, desto besser. Ich verwende gerne reine Olivenölseife, ohne zusätzliche Duftstoffe oder ätherische Öle.

2 Comments to Schaumschläger

  1. Maja schreibt:

    Sehr gute Idee! Ich wollte meinem Vater sowas zum Geburtstag schecken, konnte aber nirgenswo eine feste Seife finde…darf ich fragen wo du die her hast?:)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.