Schreibtisch ohne Papierkorb

Veröffentlicht am: 12. Juni 2015 |

Ein kleiner Satz vorab.
Auf Grund des Umzuges unserer Homepage auf eine neue Domain, gab es zu einer Beitragsdoppelung und leider sind einige eurer Kommentare auf der Strecke geblieben. Das finden wir sehr schade. Wenn ihr euch die Mühe machen würdet sie noch einmal zu schreiben. würdet ihr uns eine große Freude machen. 🙂

Aber nun zum neuen Artikel, den einige von euch ja schon kennen:

Ich gebe zu, ein Schreibtisch ohne Papierkorb kann auch ich mir (noch) nicht vorstellen, aber ein Schreibtisch ohne Plastik und Wegwerfprodukte rückt immer näher.

Kugelschreiber

ZeroWasteLifestyle_Kulihaufen_500px

Kulischlacht

Kugelschreiber scheinen beizeiten ein geheimes Eigenleben zu führen und klammheimlich zu verschwinden. Wahrscheinlich einer der Gründe, warum sie einem als Werbegeschenke Tonnenweise hinterher geschmissen werden. Und wahrscheinlich auch der Grund warum sie immer gerne angenommen werden. Ist umsonst, also her damit, kann man ja immer gebrauchen. Tatsächlich scheint es sich etwas anders zu verhalten und Dinge, wie Kugelschreiber nur deshalb ständig zu verschwinden, weil man so viele davon hat. Besitzt man von einer Sache nur genau ein Exemplar, ist es sehr unwahrscheinlich, dass man diese verlegt. Ich habe also zu Hause gefühlte 1000 Kugelschreiber eingesammelt und sie ausgetauscht gegen 3 Füller. Einen für Gregor, einen für mich und einen für die Küche.

Die aussortierten Exemplare lassen sich sehr gut für Orte spenden, an denen die Kugelschreiber weiterhin Beine haben, wie Schulen oder Arbeitsplätze.

ZeroWasteLifestyle_Tinte_500px

Auffüllbarer Füller

Aber nicht nur das ist das besondere an unseren neuen Füllern. Es gibt schließlich durchaus auch die Sorte Kugelschreiber, die man nicht verlegt, weil sie soooo teuer waren und soooo toll aussehen. Aber wenn sie leer sind müssen die Mienen ausgetauscht werden. Neue Mienen kommen in Kunststoffverpackungen, alte Mienen landen im Müll.

Unsere Füller dagegen haben wieder auffüllbare Patronen. Ein gutes altes Tintenfass dazu, die leere Patrone hinein getaucht und aufgezogen. Schon ist sie wieder voll. So kann man auch eine ganze Menge Plastikmüll am Schreibtisch im Kinderzimmer los werden.

Die Tinte selbst habe ich leider noch nicht ohne Kunststoffverpackung gefunden. Wir haben uns für eine riesige Nachfüllflasche entschieden, die zwar auch aus Kunststoff ist, aber dennoch weitaus weniger hinterlässt als einzelne Patronen oder die Deckel der hübschen Tintenfässer aus Glas.

Textmarker

ZeroWasteLifestyle_Textmarkter_500px

Textmarker

Auch gerne gesehen sind Textmarker, weil sie so wunderbar praktisch sind, um Textstellen zu markieren. Aber nicht nur, sind sie durch und durch aus Kunststoff, sie sind auch Einwegprodukte und die Farbsubstanzen darin sehen schon alles andere als umweltfreundlich aus.

Glücklicherweise gibt es auch hierfür eine harmlose Alternative – Den Trockentextmarker. Eigentlich ist es lediglich ein Buntstift. Ihr könnt euch also entweder so ein Hightechgerät mit auswechselbarer Fallmiene besorgen, oder mal die Buntstifte eurer Kinder ausprobieren, ob sie nicht vielleicht den gleichen Zweck erfüllen.

Notizzettel

Spätestens wer ein Telefon hat, weiß auch wie nützlich Notizzettel sind.

ZeroWasteLifestyle_Schmierzettel neu500px

Notizzettel

Doch diese Zettel sind leider nur in den seltensten Fällen aus Recyclingpapier, obwohl sie nach kürzester Zeit in den Papierkorb wandern und keinerlei repräsentative Funktion haben. Auch die Zeiten, in denen eine Packung dieser Zettel noch nicht in Plastikfolie eingeschweißt zu kaufen war, sind gezählt. Also doch lieber ganz darauf verzichten. Hand aufs Herz, in eurem Büro fällt bestimmt auch noch mindestens genauso viel unbeschriebenes Papier an wie bei uns. Und dieses Papier eignet sich wunderbar als Schmierzettel.

ZeroWasteLifestyle_Schmierpapier_500px

Notizzettel handmade

Um Chaos oder Zettelwirtschaften zu vermeiden, haben wir in unserem Büro ein Zettelkörbchen aufgestellt. Das Zettelkörbchen speisen wir hauptsächlich mit Briefumschlägen, die wir auf Notizzettelgröße zuschneiden. Denn Post kriegen wir leider noch zu genüge. Es ist schon erstaunlich, wie viele Stellen sich bis heute strickt weigern auf E-Mailverkehr umzusteigen. Aber bleiben wir dran, irgendwann werden auch die letzten diese Technik kennenlernen.

8 Comments to Schreibtisch ohne Papierkorb

  1. Katja schreibt:

    Bin leider Linkshänder und hatte deshalb immer Probleme mit Füller, da die Tinte so lange zum Trocknen braucht – hast du vielleicht einen Tipp für mich, was ich alternativ verwenden könnte ?
    Liebe Grüße!:)

  2. Julia schreibt:

    Hast du einen Link zu diesem Füller, den du benutzt? Das wäre tolL!
    Danke schon mal und liebe Grüße!

  3. Heri schreibt:

    Toller Artikel und auch Super Tipps,
    Danke!

  4. Pingback: Blog Lieblinge #12: Nachhaltigkeit

  5. anita schreibt:

    es gibt von rohrer und klinger tinten in allen farben im glas mit metalldeckel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.