Reuse

Eigentlich ist ja schon alles dar. Wenn wir einfach das weiternutzen, was es schon gibt, können wir dessen Lebensdauer verlängern. Wir müssen weniger wegschmeißen und weniger nachproduzieren.

Wer gebrauchte Sachen einkauft, spart nicht nur jede Menge Geld. Die Güter, die bereits im Umlauf sind, werden intensiver und länger genutzt. Aus dem gleichen Gedanken heraus macht es Sinn auch den eigenen Haushalt durchzugehen und auszumisten, was nicht genutzt wird. Die Sachen, die bei uns in Kartons und Schubladen ein trauriges Schattendasein fristen, können von anderen Menschen weitergenutzt werden, die sie wirklich gebrauchen können.
Der positive Nebeneffekt beim ausmisten ist ein Gefühl der Befreiung von emotionalem Ballast. Reduzieren wir unsere Gegenstände, schaffen wir einen klareren Haushalt und finden schneller was wir brauchen. Wir müssen weniger reinigen und wenn wir es perfektionieren reicht sogar eine kleinere Wohnfläche aus, die uns auch finanziell unabhängiger machen kann.

Gebraucht kaufen, ausmisten, verkaufen & verschenken

Wohin damit Bundesweit
Du möchtest deine ausgemisteten Sachen spenden, weißt aber nicht an wen? Hier findest du nach Stadt sortiert, wo du es hinbringen könntest.

Dakonix Bundesweit
Die App um zu verschenken, was du nicht mehr brauchst

Umsonstladen Köln Süd
Umsonstladen Köln Mülheim
Einkaufen ohne Wertverlust und Ungenutztes verschenken ohne großen Aufwand.

Ebay KleinanzeigenVerschenken, verkaufen und sogar mir Umkreissuche und Möglichkeit zum Selbst abholen

Emmaus Köln
Der gemeinnützige Verein unterstützt bedürftige Menschen. Sachspenden jeder Art werden entweder im Ladenlokal in Nippes umgesetzt oder im Möbellager im Kölner Norden. Hier könnt ihr wirklich alles hinbringen bis hin zu alten Waschmaschinen. Sogar kleinere Reparaturen werden von den Mitarbeitern vorgenommen.

Hofflohmärkte
Stellt euch vor ihr könntet euren Trödel einfach ein paar Stockwerke runter tragen und interessierte Käufer würden dort in Scharen auf euch warten. Die Hofflohmärkte machen es möglich. Sie sind im Kommen und es gibt sie in immer mehr Städten und Stadtteilen. Schaut doch mal ob euer Haus auch dabei ist. Oder nutzt die entspannte Atmosphäre um ein anderes Viertel und vor allem dessen Innenhöfe besser kennen zu lernen.

Kleiderkreisel Online
Eine auf Kleidung spezialisierte Plattform zum verkaufen, verschenken oder tauschen eurer nicht mehr gewünschten Kleidung.

Oxfam Shops Weltweit
Alles was ihr nicht mehr braucht, könnt ihr hier abgeben. In den Oxfam-Shops verkaufen ausschließlich ehrenamtlichen Mitarbeiter eure Sachspenden für humanitäre Hilfsprojekte weltweit.

Farad Gang Köln
Hast du noch ein altes Fahrrad irgendwo rumstehen? Spende es der Farad Gang, die es wieder fahrtüchtig macht und an Flüchtlinge spendet.

Teilen, Leihen

Drivy – Vermiete deinen Privatwagen

Reparieren statt kaufen

Repair Café
Alles kann Müll sein, und alles ist solange kein Müll, bis man es nicht wegschmeißt. Dinge die kaputt gehen werden bei uns in der Regel weggeschmissen und neu gekauft. Und Dinge werden heute immer offensichtlicher zum schnellen kaputt gehen produziert.
Das muss nicht sein. Denn selbst wer kein Händchen fürs Reparieren hat, findet in den Repair Cafés tatkräftige Hilfe und kann so einiges vor der Tonne bewahren.

Murks nein Danke
Unter dem Fachbegriff geplante Obsoleszenz verbirgt sich die vom Hersteller eingeplante Beschränkung der Lebensdauer eines Produktes. Das klingt kriminell ist jedoch Gang und Gebe. So wird die Haltbarkeit der Glühbirne künstlich auf 10.000 Stunden festgesetzt, Drucker quittieren ihren Dienst sobald eine bestimmte Blattzahl gedruckt wurde und wichtige Kabel verlaufen im Gerät so, dass sie garantiert irgendwann durchbrennen.
Diese Plattform arbeitet gegen diesen Wahnsinn. Außerdem kannst du solche Produkte melden und dich vor dem Kauf informieren.

Mehrweg statt Einweg

Wir umgeben uns mit zahlreichen Einwegprodukten, die unser Leben leichter machen (sollen). Das sind Getränkeflaschen, Kronkorken, Küchenrolle, Taschentücher, Papierservietten, Tampons, Rasierer, Klopapier, Alufolie, Frischhaltefolie, Gefrierbeutel, Butterbrotbeutel, Kaffeefilter, Teefilter, Feuchttücher, Windeln, Wickelunterlagen, Plastiktüten usw.
All diese Dinge haben nur eine äußerst kurze Lebensdauer, kosten jedes mal wieder Geld und belasten unsere Umwelt durch Ressourcen- und Energieverbrauch, Chemikalien und Müll.
Das schöne daran ist, dass sie sich sehr leicht ersetzten lassen durch Nützliche Mehrwegprodukte.

Coffee to go again
Hier findest du Kaffeetheken, die dir deinen Coffee to go auch in den Mehrwegbecher füllen. Verkaufst du selbst Kaffee kannst auch du mit einem Aufkleber an deiner Tür kenntlich machen, dass du dazu bereit bist.
In Deutschland werden 320.000 Coffee to go Becher PRO STUNDE entsorgt. Die Becher, die nach Papier aussehen, bestehen meist aus einem Gemisch von Papier und Kunststoff – Recycling unmöglich. Aber selbst wenn es Papier wäre. Bei einer Lebensdauer von vielleicht 20 Minuten ist der Coffee to go Becher einer der vermeidbarsten Möglichkeiten von Ressourcenverschwendung. Besorge dir einmal einen Mehrwegbecher und bringe ihn einfach immer wieder mit. Oder noch besser: Wenn du deine Freiheit wiedererlangst, weil du dich auf das wesentliche reduzierst, bleibt vielleicht irgendwann auch wieder Zeit um den Kaffee im sitzen zu trinken.

Noch mehr zum Thema Reuse folgt in Kürze…

Shareokonomie, Gebraucht kaufen, vom  Sperrmüll retten, reparieren, Tauschen statt kaufen, Verschenken statt entsorgen, Abgeben statt horten, Qualität statt Quantität, Upcycling