Körperpflege selbst gemacht

Vielen an der Körperpflege ist kein Hexenwerk und kann leicht mit einfachen Dingen selbst gemacht werden.

Haarspülung

Essig und Wasser im Verhältnis 1/1 mischen und nach der Haarwäsche auf die Haare geben. Einige Minuten einwirken lassen und ausspülen. Welchen Essig ihr benutzt ist egal und auch vor Essiggeruch müsst ihr euch keine Sorgen machen, da ihr den Essig ausspült und etwaige zurückgebliebene Gerüche schnell verfliegen.
Es gibt sogar Essig in Mehrwegflaschen, wie zum Beispiel von Voelkel.

Deo

100 ml Wasser aufkochen und abkühlen lassen. Nun soviel Natronpulver mit einem Schneebesen einrühren, bis sich das Natronpulver nicht mehr auflöst. Dann ist die Lösung gesättigt und das Deo fertig. Es können noch ein paar Tropfen ätherisches Öl dazugegeben werden. 10 Tropfen Salbeiöl wirken schweißhemmend, 2 Tropfen Teebaumöl wirken antibakteriell.
Das Deo in eine Sprühflasche umfüllen und wie gewohnt verwenden.
Kleiner Tipp um ein Verstopfen der Sprühdüse zu vermeiden:
Die Flüssigkeit vorsichtig in die Flasche füllen und darauf achten, dass nicht gelöstes Natronpulver nicht mit die Sprühflasche gegossen wird. Außerdem kann der Sprühschlauch etwas gekürzt werden, so dass er nicht vom Flaschenboden einsaugt.
Verstopft die Düse trotzdem einmal, kann sie mit einer Nadel vorsichtig frei gekratzt werden.

Bodylotion

Bodylotion ist eine Erfindung unserer Kosmetikindustrie, die gleichzeitig Bedürfnis und Lösung auf einmal liefert. Wenn wir uns regelmäßig damit eincreme, gewöhnt sich unsere Haut so daran, dass sie ohne die Creme trocken, spröde und rissig wird.
Eine natürliche Haut braucht keine regelmäßige Behandlung mit Feuchtigkeitscreme. Sich die Creme-Sucht abzugewöhnen ist nicht ganz einfach, bei mir hat es fast ein Jahr gedauert. Dazu cremt ihr euch kontinuierlich weniger ein und setzt in der Zwischenzeit auf weniger suchtbringende Alternativen. Dazu bieten sich feine Öle wie Kokos- oder Olivenöl an. Diese könnt ihr auch immer wieder benutzen, wenn es in Ausnahmefällen mit eurer Haut sehr trocken zu sich geht.
Keine Angst vor Pickel, die meisten Hauttypen vertragen Öl sehr gut und werden nicht, wie oft angenommen fettiger dadurch.

Lippenpflege

Eine Alternative für sehr trockene Stellen, wie Spülhände oder trockene Winterlippen ist eine Mischung aus Bienenwachs und Olivenöl.
Das Bienenwachs in einem Topf im Wasserbad verflüssigen. Dann Olivenöl oder andere pflegende Öle hinzugeben. Je mehr Öl, desto cremiger wird das Endergebnis.

Pickel & Akne

Vielen Menschen leiden unter unreiner Haut. Ein Problem, welches auch ich Jahrelang mit mir herumtrug. Alle handelsüblichen Spezialmittelchen haben nicht geholfen. Mittlerweile jedoch habe ich ein relativ glattes Hautbild und bin so zufrieden, dass ich mich gar nicht mehr schminke.
Zur Hautpflege bei unreiner Haut reicht das regelmäßige Waschen mit Seife aus. Auch eine gute Ernährung mit wenig Giftstoffen wie Alkohol oder Nikotin unterstützt die Hautreinheit bedeutend. Nach dem Waschen fühlt sich die Haut ganz natürlich erst mal an als würde sie spannen, denn der Fettfilm wurde abgetragen. Nach ein paar Minuten gleicht eine gesunde Haut den Mangel jedoch wieder aus. Ein eincremen ist in der Regel nicht notwendig.

Peeling

1 EL Kaffeesatz + 1 TL Oliven Öl vermischen. In die Gesichtshaut einreiben, mit warmem Wasser abwaschen. Zurück bleibt ein öliger Film, der schnell einzieht und eine zarte Gesichtshaut hinterlässt. Eincremen nicht nötig.

Rasierschaum

Statt der üblichen Sprühtuben, reicht das aufschäumen mit Seife vollkommen aus. Es gibt auch bestimmte Rasierseifen, allerdings enthalten sie meist Palmöl. Verwendet einfach eine ganz normale Körperseife, ohne Palmöl.

Nagellack

Es gibt ihn nicht ohne Müll und ohne Chemie. Tut es euch und eurem Körper am besten nicht an. Die zweifelhaften Inhaltsstoffe werden selbst über den Nagel in den Körper aufgenommen.

Schminke

Es gibt ein paar Lösungen zum Thema Schminke, die man selbst anrühren kann. Ich persönlich habe mich jedoch für einen anderen Weg entschieden. Ich habe gelernt wieder zu meinem natürlichen Aussehen zu finden und mich ganz ohne Make up, Schminke und Farbe schön zu finden. Und je länger ich das mache, desto mehr finde ich auch andere Menschen ungeschminkt schöner und nahbarer. Ladies: Probiert es doch mal aus. Lasst euch nicht so sehr von den maskenhaften Gesichtern im Fernseher beeinflussen und steht wieder mehr zu eurer Natürlichkeit. Auch die meisten Männer finden das schöner 😉

Abschminken

Abschminken funktioniert sehr gut mit waschbaren Abschminkpads, selbst genäht oder selbst gekauft. Als Schmiermittel ist Fett ideal, bzw. Öl. Einen Tropfen auf das Abschminkpad geben und abschminken. Damit wird die Haut gleichzeitig auch gepflegt. Je nachdem wie man sich schminkt reicht Seife und Wasser aber sogar aus.

Kommentare sind geschlossen.