Wohin nun mit den Weihnachtsgeschenken?

Veröffentlicht am: 27. Dezember 2016 |

Wer Müll einspart, der beschäftigt sich häufig auch damit, was alles so zu Hause ungenutzt in Schubladen, Schränken und Kellern verstaubt. Braucht man es noch, wenn man es ein Jahr lang nicht angefasst hat? Bei mir bleibt immer das Gefühl: Ich brauche es nicht, aber wegschmeißen möchte ich es auch nicht. Jemand anders hingegen könnte es noch gebrauchen und musste sich nichts neues kaufen. Eine Win Win Situation für alle, wenn man doch nur zu einander fünde.

Eine neue App möchte dieses Finden noch einfacher machen. Da ich das sehr unterstützenswert finde, habe ich sie eingeladen ihre Idee hier vorzustellen:

Von der Wegwerfgesellschaft zur Hilfsgemeinschaft.

Viele von uns kennen es: das Kind ist aus den Sachen herausgewachsen, das Sofa wird durch ein neues ersetzt oder wir trennen uns von einigen Gegenständen durch einen Umzug. Oft stellt sich die Frage, was mit all den Gegenständen passieren soll, die zwar gut in Schuss und bereit für die zweite Runde sind, aber von uns selbst nicht mehr gebraucht werden. Vor allem wenn wir all diese Sachen nicht verkaufen, sondern verschenken möchten, weil wir wissen, dass es zu viele Menschen in unserer Gesellschaft gibt, die finanziell sehr eingeschränkt sind?

Was, wenn wir nicht bereit dazu sind völlig funktionsfähige Gegenstände einfach wegzuschmeißen?

Genau diese Gedanken beschäftigten Uli Overdiek und seine Frau Eva, als sie ihre Garage aufgeräumt haben. Der Platz wurde dringend gebraucht, man kannte  allerdings niemanden persönlich, dem die Gegenstände weiterhin gute Dienste leisten könnten.

So wurde die Idee zu dakonix geboren. „das kostet nix“ – einer Plattform in Form einer leicht bedienbaren App, auf der man ganz einfach seine Sachen verschenken kann.

hintergrundbild_04

Seitdem wird fleißig an der dakonix-App gebastelt und geschraubt. Viele Helfer und Freunde engagieren sich rund um die Entwicklung. Was vor allem motiviert, ist die positive Resonanz, auf die das Projekt trifft. Den meisten Personen fällt sofort ein, was sie an andere verschenken würden, vor allem wenn die Abwicklung einfach und unkompliziert funktioniert.

Jetzt in der Anfangsphase ist vor allem das Feedback hilfreich, das Außenstehende geben. „Wie wollt Ihr verhindern, dass Menschen Geschenke annehmen, die selbst gar nicht bedürftig sind?“ lautet eine der häufigen Fragen. Dieses Thema spielt auch für die dakonix-Entwickler eine sehr wichtige Rolle. So hat man z. B. entschieden, dass  alle User von Anfang an deutlich darauf hingewiesen werden, dass weder kommerzielle Nutzung der App, noch Weiterverkauf der Geschenke erlaubt ist.

Eine weitere wichtige Rolle spielt außerdem die dakonix-Community, denn diese füllt die Plattform mit Leben. Ob soziale Organisationen, Privatpersonen, Firmen oder ehrenamtliche Helfer – bereits jetzt ist es für dakonix sehr wichtig zukünftige User für die Idee zu begeistern.

Also, jetzt schnell unter dakonix.de eure Email-Adresse eintragen! Somit bleibt ihr auf dem Laufenden wie es mit dieser tollen Idee und Plattform weitergeht. Bitte unterstützt das dakonix-Team dabei mit einer kleinen einfachen App einiges in unserer Gesellschaft zu bewirken.

Kleiner Tipp: das Video erklärt die dakonix-Idee sehr schön, schaut es euch mal an

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.