Rasierer

Veröffentlicht am: 9. Juli 2013 |

ZeroWasteLifestyle_Einwegrasierer_500px
Sowohl für die Damen, als auch für die Herren ist die Rasur ein leidiges Thema. Es gibt die Einwegrasierer die Haufenweise Müll produzieren und die Rasierer mit auswechselbaren Klingen. Die hinterlassen etwas weniger Müll, die Wechselklingen sind dafür aber doppelt so teuer. Gerade bei Männern kommt noch eine große Unzufriedenheit mit dem Rasurergebnis hinzu durch gereizte Haut und schnell stumpf werdende Klingen. Immer neue Erfindungen preisen uns in der Werbung noch bessere Rasur an mit 2,3,4,5 Klingen, Gelkissen und Vibration – Aber so richtig glücklich scheint niemand.

Der Rasierhobel:

Die Lösung für all diese Probleme bietet eine gar nicht so neue Erfindung, der Rasierhobel. Manche kennen ihn vielleicht noch von den Urgroßvätern, denn es gibt ihn schon sehr lange. Irgendwann wurde er von neumodischen Erfindungen verdrängt.

Holt ihn wieder hervor und gebet ihm den Respekt den er verdient. Er spart nicht nur Plastikmüll ein, sondern auch Geld. Aber das wichtigste ist: Er rasiert einfach besser.

Lediglich die dünne Metallklinge muss bei Zeiten ausgewechselt werden und die Nachfüllpackungen gibt es auch ohne Kunststoffverpackung.

Rasierer und Rasierklingen gibt es hier.

24 Comments to Rasierer

  1. unbekannt schreibt:

    Ich habe mich eine lange Zeit mit dem Rasierhobel rasiert. Hat auch lange gut funktniert.Habe dann aber aufgehort, weil ich mich zweimal geschnitten habe und daraus Narben geworden sind. kann den Rasierhobel trotzdem empfehlen man sollte allerdings vorsichtig sein.

  2. Kupon schreibt:

    Muss ich einen bestimmten nehmen oder ist es derselbe wie für die Männerrasur? So einen habe ich nämlich noch im Schrank

  3. sascha schreibt:

    haha den rasierhobel kennt man sehr wohl noch von seinen großeltern, das stimmt 😀

  4. Katie schreibt:

    Hallo Olga,

    hab Bonnie & Clyde ganz neu in meinem Sortiment,
    Wie verhindere ich denn Rost am Rasierer & Klinge?
    Muss ich den Rasierer trocknen oder irgendwie besonders reinigen und aufbewahren?
    Viele Grüße
    Katie

  5. Luis schreibt:

    Den Rasierhobel kennt man tatsächlich noch vom Hause der Großeltern! Den hat auch immer mein Opa benutzt, aber ich selbst habe diesen bisher noch nicht ausprobiert….

  6. Luka schreibt:

    Ich benutze nur einen Langhaar-Schneider (alle paar Tage mal) und wenn ich meine Tage habe, einen Einwegrasierer, wenn es mal etwas ordentlicher sein soll, oder mir der 3-Tagebartstatus auf den Senkel geht. Ansonsten ist ein Vollbart, gerade im Winter, auch nicht schlecht. Manchem Mann fällt ja oben so manches ab, das kann man dann ein wenig kompensieren.

  7. Lucas schreibt:

    Hallo Olga,
    Sehr interessant, wird bei dem Rasierhobel Rasierschaum verwendet, und handelt es sich dabei um normale Rasierklingen oder sind das spezielle?
    Viele Grüße Lucas

  8. Denise schreibt:

    Die Einwegrasierer finde ich persönlich schlimm. Sie sind zwar billig und man bekommt sie in großen Tüten, aber die Rasur lässt Wünschen übrig. Ich habe mit Rasierpickeln zu kämpfen und habe nach mehreren Tests einen billigen Rasierer gefunden. Nie wieder billige Rasierer. Am Ende spart man an der falschen Stelle. L.G. Denise

  9. Rasierhobel Test schreibt:

    Für mich stellt der Rasierhobel auch seit einiger Zeit die optimale Lösung zur klassischen Rasur dar. Er ist bei der Gründlichkeit, Ökologie und Kosten einfach unschlagbar.

  10. galatee schreibt:

    sind die Rasierklingen für jede Marke die gleichen?

  11. Ellen Spiegel schreibt:

    Hallo Olga,
    Ist Dir die „normale“ Seife zum Rasieren nicht zu austrocknend? Ich benutze immer die Schampooseife für normales Haar zum Rasieren, weil die etwas angenehmer auf der Haut ist.
    Bisher habe ich noch immer meinen „Venus-Rasiere“ von Gillette benutzt, weil ich die Ersatzklingen noch hatte und seit Jahren keine neue kaufen muss. Sollten sie sich aber dem Ende zuneigen, werde ich auf die Metallsasierer zurück kommen. Muss ich einen bestimmten nehmen oder ist es derselbe wie für die Männerrasur? So einen habe ich nämlich noch im Schrank – ich habe drei erwachsene Söhne und die haben einen davon hier schon seit ein paar Jahren liegen gelassen – für alle Fälle.

    • Olga Kroll schreibt:

      Ich komme mit ganz normaler Seife super zurecht. Meine Lieblingsseife ist mittlerweile die Aleppo Olivenölseife ohne irgendeinen Schnick Schnack. Damit mache ich alles von Haare waschen, über Körper, Rasur und Wasche waschen.
      Als Rasierer tut es ein ganz normaler schwerer Rasierhobel, der ist geschlechtsunspezifisch und kann ebenfalls an allen Körperstellen verwendet werden (Das tun wir auch). Der von deinen Söhnen reicht wahrscheinlich aus, wenn er von guter Qualität ist. Ist er das nicht, kann die Rasur unangenehm werden. Probier es einfach mal aus und wenn du mit ihm nicht zufrieden bist, bekommst du ein gutes Modell bei uns im Online Laden.

  12. Lena schreibt:

    Hi.
    Das ist vielleicht für Männer keine Alternative, im Gesicht würde ich es nicht machen, aber habe eine Epillierer und da musste bisher noch nichts ersetzt werden und aufladen muss ich auch nur alle zwei Monate und dann für 10 Minuten. Klappt gut seit über einem Jahr.

    • Olga schreibt:

      Hallo Lena,

      der Rasierhobel funktioniert einwandfrei für jedes Geschlecht an jeder Stelle des Körpers! Wir haben ihn ausgiebig getestet. Auch im Gesicht und auch Gregors 5 Tage Bart ist damit kein Problem mehr, das die Rasierklingen verstopft.
      Ein Epillierer ist aber auch gut. Ich habe selbst einen, der seit vielen Jahren hält. Ich benutze ihn aber nur für die Beine, da er an anderen Stellen viel zu grausam für mich ist 😉

  13. Michelle schreibt:

    Hi, benutzt du irgendwelche Rasierseife oder ähnliches?
    Danke 😉

  14. Gregor Witt schreibt:

    Liebe Olga,
    nach meiner letzten Rasur war klar, dass die letzte 5-Messer-Klinge meines hightech Gillette Fusion Ultraschall-Rasierers gewiss nicht mehr zu gebrauchen sein wird.
    Gerade habe ich mich mit Deinem 1-Klingen Rasierhobel aus Indien rasiert.
    Wow! Glatter geht es nicht!
    Ich danke Dir mein Schatz!
    Gregor

  15. kramkr schreibt:

    Ich persönlich benutze ja einen Elektrorasierer und brauch einmal alle 6-8 Monate neue „Klingen“ wenn ich den noch mit Solarstrom lade, dann müsste das doch auch eine Option sein.

    Gibt ein tolles Video zu dem einfachen Rasierer: http://youtu.be/ZUG9qYTJMsI

    • Olga schreibt:

      Das Video ist ziemlich lustig, auch wenn ich danach immer noch keine Ahnung von dem Rasierer habe 😉

      Aber so ein Elektorasierer ist gerade für Männer eine gute Alternative (Solltest du ihn wirklich mit Solarstrom betreiben). Für Frauen sind sie, so weit ich weiß, nicht so gut geeignet, weil sie nicht sehr glatt rasieren. Oder hat jemand da eine andere Erfahrung gemacht?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.