Rethink

Rethink – Neu Nachdenken

Wir fragen uns, warum wir so zerstörerisch und rücksichtslos mit unserem Planeten umgehen? – Wir tun es nicht, weil wir böses im Schilde führen!

Wir tun eigentlich nur dass, was wir gelernt haben, von Eltern, von unserem Umfeld, von unseren Mitmenschen, von Schule und Freunden. Wir tun lediglich das was alle tun, das was Fernsehn, Werbung und andere Medien uns vorleben und das, was unsere System möchte, was wir tun.

Aber ist etwas richtig, nur weil es ALLE tun? Wir haben genug Beispiele aus der Geschichte, die daran berechtigte Zweifel anmelden.

Ich möchte dich einladen, gelerntes zu hinterfragen und über alles was du tust, NEU nachzudenken. Das ist ein Prozess, der lange dauert, auch bei mir noch andauert, vielleicht auch nie zu Ende geht. – Aber es lohnt sich, bekannte Denkmuster aufzubrechen und dazuzulernen, wie wir auch anders leben können.

Habt ihr einen grünen E-Mailprovider? Ich bisher nicht. Doch die E-Mail eines Freundes hat mich heute morgen zum Denken gebracht. Da habe wohl sogar ich noch die ein oder andere Baustelle offen. Wie sieht es mit euch aus?

Strom

Der Erhalt des Hambacher Waldes ist in diesen Tagen in aller Munde. Das kleine Stückchen Resturwald steht dabei jedoch eher stellvertretend unter anderem für folgende Fragen: Wollen wir, dass 100% Ökostrom möglich ist? (Ökostrom bietet ebenfalls Arbeitsplätze) Wollen wir die von der Bundesregierung gesteckten Klimaziele erreichen? Wollen wir Klimagerechtigkeit? (Andere Länder leiden deutlich stärker unter dem CO² Ausstoß, als die Länder, die ihn hauptsächlich verursachen)
Ob 100% Ökostrom bei dem hohen Energieverbrauch unserer Industrie wirklich möglich ist, ist zwar fraglich. Spätestens beim Privathaushalt und dem eigenen Unternehmen ist es aber kein Problem und auch nicht mehr teuer. Grüner Strom wird jedoch häufig versprochen, wo er nur so zum Teil drin steckt. Seid ihr weder bei Greenpeace Energy, noch bei Naturstrom oder bei EWS Schönau, ist durchaus noch Luft nach oben. Andere Stromanbieter können zwar ebenfalls 100% Ökostrom anbieten, finanzieren damit aber auch noch ihre konventionellen Segmente mit. Also lieber gleich zu richtigem Ökostrom wechseln. Und nichts ist einfacher als ein Stromwechsel.

Über diesen Link, bekommt ihr auch direkt noch 30€ Startguthaben dazu.

Bank

Schonmal über einen Bankwechsel nachgedacht? Warum? Weil Banken ihr Geld gerne dort investieren, wo sie am meisten Rendite abgreifen können, ohne Rücksicht auf Verluste. So finanzieren sie standardmäßig in :

o Kinderarbeit (z.B. in Rohstoffminen)
o Extrem niedrigen Arbeitslöhnen (z.B. in Rohstoffminen)
o Extrem langen Arbeitszeiten (z.B. in Rohstoffminen)
o Zwangsumsiedlungen (z.B. um Regenwald abholzen zu können oder Braunkohle zu fördern)
o Umweltzerstörung
o Abholzung des Regenwaldes (z.B. für Palmölplantagen und Sojaplantagen als Futtermittel für die Fleischindustrie)
o Klimawandel (z.B. Fossile Energie)
o Rüstungsproduktion
o Rüstungsexporten in Konfliktgebiete (Zur Zeit sehr aktuell, die humanitären Katastrophen in Syrien und dem Jemen)
o Korruption
o Steuervermeidung

Und hier das Ganze nochmal mit Humor und Jan Böhmermann.

Möchtet ihr wissen, wie es mit eurer Bank aussieht, findet ihr hier eine Checkliste, mit Fragen, die ihr eurer Bank stellen sollten. Wollt ihr gleich auf Nummer sicher gehen, sind vertrauensvolle Alternativen die GLS Bank, Triodos und die Umweltbank. Bankwechsel sind zwar etwas nervig, aber der Effekt ist riesig!

Übrigens gilt das nicht nur fürs Girokonto, sondern auch für Sparbücher, Rentenfonts und alle anderen Finanzprodukte. Wenn ihr mehr wissen wollt, könnt ihr genau nachlesen auf Facing Finance.

Wirklich schade ist es, dass ein Geschäftskonto bei einer Ökobank nicht ausreicht, wenn man ein Ladenlokal hat und dementsprechend mit Bargeld hantiert. Es gibt bei uns keine Filiale und so sind wir immer noch auf ein anderes Konto angewiesen.

Gas

Ja, auch Gas gibt es aus ökologischer Hand. Das sogenannte Windgas von Greenpeace Energy zum Beispiel.
Zu Spitzenzeiten, wenn es ein Überangebot an erneuerbarer Energie gibt, wie zum Beispiel bei strahlender Sonne oder starkem Wind, wird der Strom in Gas umgewandelt und so gespeichert. Das Gas wird ins Gasnetz eingespeist. Wollt ihr genau wissen, wie das geht? Auch hierfür könnt ihr euch 30€ Startguthaben sichern.

E-Mail Postfach

E-Mail Provider brauchen Unmengen an Strom für ihre Rechenzentren. In der Regel werden sie nicht mit Ökostrom betrieben. Anders als bei dem Anbieter Posteo.

o Ökostrom von Greenpeace Energy
o Ökobank GLS
o Keine Werbung
o Keine politisch geprägten „Nachrichten“
o Deutlich besserer Datenschutz
o Anonymes Konto möglich

Das Konto ist Kostenpflichtig, aber für diese Leistungen ist 1€ im Monat nicht zu viel.

Webhosting

Der Anbieter Biohost ermöglicht ein Webhostig mit 100% Ökostrom von Naturstrom.

Suchmaschine

Die Suchmaschine Ecosia läuft nicht nur mit Ökostrom, sondern nutzt Werbeeinnahme zur Aufforstung von Wäldern. Einfach einzurichten und ab sofort nur noch ecosien.

Rente

Mehr über nachhaltige Riesterrente, Rüruprente oder betriebliche Altersvorsorge, über private Altersvorsorgen und Berufsunfähigkeitsversicherung findet ihr bei Fibur.

Datensammeln

Wir sammeln mittlerweile so unglaublich viele Daten, dass wir das kaum noch auf unseren eigenen Geräten hinbekommen. Virtuelle Speicherplätze sind dafür sehr beliebt. Solche Speicher benötigen eine unglaublich hohe Menge an Energie, da wäre es doch schön, wenn sie mit Ökostrom versorgt würden.

Kennt jemand einen Anbieter?

Onlineshop

Gerade wer ökologisch vorteilhafte Produkte kaufen möchte, kommt um den Onlinehandel nicht immer drum herum. Aber wenn schon Onlineshopping, dann können wir auch hier genau hinschauen, wo wir kaufen. Die Verlockung ist groß beim direkten Preisvergleich immer das billigste auszuwählen. Das kann jedoch fatale Folgen haben. So unterstützen wir damit häufig gigantische Versandhändler wie Amazon und damit auch ihre ausbeuterische Dumpingpreispolitik, die weder angemessene Löhne, noch ein lebenswertes Arbeitsklima ermöglichen. Der allergrößte Skandal ist aber das massenhafte Schreddern von funktionstüchtiger Ware. Was für eine Verschwendung!

Sowohl ihr, die ihr kauft, als auch ihr, die ihr verkauft und euch überlegt, auch über Amazon zu versenden: Shopping is voting! Wir haben die Wahl, wem wir unsere Stimme geben!

Fotodruck

Kennt jemand einen ökologischen Anbieter?

Neue Lebenskonzepte

Mehr Wachstum erhalten wir nur durch mehr Konsum und Produktion. Mehr Produktion funktioniert nur unter Nutzung endlicher Ressourcen. Jeder gesunde Menschenverstand kommt schnell zu der Erkenntnis, dass es grenzenloses Wachstum auf einem runden Planeten nicht geben kann. Das Wachstum wird von ganz alleine immer schwächer, weil wir immer weniger Produkte wirklich brauchen. Wir können uns also jetzt überlegen, wie eine andere Gesellschaftsform ohne Wachstum aussehen könnte, oder wir warten, bis das System von alleine kollabiert. Letzteres ist mit Neid, Krieg und viel Leid verbunden – deshalb würde ich ersteres bevorzugen.

Postwachstum
Ein Ansatz ist die Postwachstumsgesellschaft nach Nico Paech. In seinem Buch „Befreiung vom Überfluss“ beschreibt er wie das aussehen kann. Eher empfehlen würde ich jedoch seine Videos und seine Vorträge. Sein Buch ist eine gute Lektüre für Wirtschaftsstudenten, für Normalos jedoch etwas anstrengen. Dagegen ist er aber ein hervorragender Redner, dem man einfach gerne zuhört.

Degroth

Gemeinwohlökonomie
Für die Realisten unter uns ist vor allem das Modell der Gemeinwohlökonomie nach Christian Felber eine Alternative die sich anzuschauen lohnt. Kerngedanke ist, dass wir unsere Wirtschaft auf die gleichen Werte betten, die wir in privaten Beziehungen so schätzen: Vertrauen, Ehrlichkeit, Empathie, Wertschätzung, Kooperation, Hilfe und Teilen (im Vergleich zur gegenwärtigen Realität: Konkurrenz, Egoismus, Gier, Geiz, Neid, Rücksichtslosigkeit und Verantwortungslosigkeit.)
Christian Felber beschreibt in seinen Zahlreichen Büchern und Vorträgen, wie es Schritt für Schritt möglich ist unsere Wirtschaft sofort in diese Richtung zu lenken. Das einzige was wir benötigen ist unser Wille.

Ecogold.org
Wir sind reicher denn je und trotzdem unglücklicher und unzufriedener denn je. Brauchen wir ein Bruttosozialglück, statt einem BIP?
Ein soziales, gerechtes Wirtschaftsmodell mit Zukunft.

Eigenverantwortung

In unserer sicheren Gesellschaft haben wir einen großen Teil unserer Verantwortung abgeben. Dass wir uns nicht um die Beseitigung unserer Abfälle kümmern müssen ist eine Errungenschaft, die gleichzeitig fatale Folgen hat. Wir merken nicht mehr, wie viel Müll wir eigentlich produzieren und wie viele Ressourcen wir verschwenden. Wir haben keine Vorstellung davon, was es kostet, unseren Müll zu entsorgen und unsere Umweltschäden zu beseitigen.

Willst du wieder mehr Verantwortung übernehmen, für dich und deine Umwelt tu etwas für deine Gesellschaft, was dir niemand bezahlt – zumindest nicht mit Geld.
Geh zum Beispiel Müllsammeln und mache deine Welt so sauber, wie du sie gerne hättest.

Müllsammler

Trash Hero
Müllsammelaktionen weltweit

Clean River Project
Paddeln und Fotokunst für saubere Flüsse und Meere

The Ocean Clean up
Großprojekt zur Reinigung der Meere

Europäische Woche der Müllvermeidung
1 Woche im Jahr Aktionen zum Thema

Gewässer retter

Arbeit oder Tätigkeit?

Nachhaltige Jobs
Willst du nicht nur privat, sondern auch beruflich sinnvoll und nachhaltig handeln? Such dir einen Job mit Sinn.

Wie entsteht Glück?

Unser Wohlstand ist so hoch wie nie zuvor, unser subjektives Glücksempfinden hingegen sinkt stetig.
Ein Leben nach dem Zero Waste Prinzip soll das Leben nicht komplizierter oder anstrengender machen – ganz im Gegenteil. Es geht darum weniger Zeit und Geld auf Konsum zu verwenden und dann vielleicht sogar weniger zu arbeiten. So wird Zeit frei, mehr Zeit mit sich, mit Freunden und Familie zu verbringen.

Zeit ist der wahre Luxus unserer Generation, denn die hat heute kaum noch jemand.

Gleichzeitig ist die Umstellung dahin mit Aufwand verbunden, mit Umstellen neuer Gewohnheiten und mit vielem was dazu gelernt werden muss. Um nicht schon während des Prozesses an der Mammutaufgabe zu scheitern, empfehle ich immer sich selbst nicht zu überfordern. Wer mit dem Einfachsten anfängt und immer Schritt für Schritt vorgeht, der bekommt schnell Erfolgserlebnisse und bleibt motiviert, weiter zu machen.

Zeit statt Zeug
Anregungen zum nachhaltigen Schenken.

Gewaltfreie Kommunikation

Basierend auf der Annahme, dass all unsere Äußerungen, so angreifend und aggressiv sie auch klingen mögen, lediglich ein Ausdruck unerfüllter Bedürfnisse und damit eigentlich nur ein Hilfeschrei nach Beachtung der Bedürfnisse, lassen sich die meisten Konflikte leicht aus der Welt schaffen.
Das weite Feld ermöglicht uns Techniken, diese Bitten zu erkennen und zu hören und auch unseren eigenen Bitten Gehör zu verschaffen – die Lösung findet sich von ganz alleine.
Ich habe bisher nur einen kleinen Hauch von einer Ahnung was das bedeutet und schon jetzt ist mein Leben und meine zwischenmenschlichen Beziehungen dadurch wesentlich entspannter und glücklicher geworden.

Noch mehr zum Thema Relax folgt in Kürze…

Befreiung vom Überfluss – Einfacher leben, Kosten senken, Zufrieden sein, Zeit verbringen statt Geld ausgeben, Erwerbsarbeit reduzieren, Anfangen statt perfekt sein

Gelerntes hinterfragen – neu denken, Ausbeutung von Tier & Mensch minimieren, Eigenverantwortlich handeln, Ehrenamtlich engagieren, Zeit haben ist der wahre Luxus, Mobilität überdenken und Postwachstumsgesellschaft

Kommentare sind geschlossen.